Fester Halt für verloren gegangene Zähne

Was sind Implantate?

Implantate werden zum Ersatz von fehlenden Zähnen eingesetzt. Implantate haben sich über Jahrzehnte wissenschaftlich und klinisch hervorragend bewährt.

Das Implantat wird unter lokaler Betäubung chirurgisch als künstliche Zahnwurzel in den Kieferknochen eingebracht und wächst dort ein. Implantate bestehen aus speziell behandeltem Titan oder modernen Keramiken wie Zirkonoxid. Auf die so festgewachsenen künstlichen Wurzeln können wie bei Zähnen auch nach der Einheilung Kronen, Brücken oder Geschiebe befestigt werden um die verlorengegangenen Biss wieder herzustellen. Implantate eignen sich besonders für den Ersatz einzelner verlorengegangener Zähne, besonders wenn die die Lücke begrenzenden Zähne füllungs- und kariesfrei sind, bei Freiendlücken im Seitenzahngebiet und bei schlecht sitzenden Totalprothesen. Beim Einsetzen des Implantates sind umfangreiche klinische Aspekte zu beachten. So muss im Vorfeld eine Beurteilung des Knochenfundamentes erfolgen, die anatomische Lagebeziehung zur Kieferhöhle im Oberkiefer und des Unterkiefernerves ermittelt werden und eine anamnestische Beurteilung und Aufklärung des Patienten erhoben werden. Hierbei bedient sich die Zahnarztpraxis Andreas Klusche den modernsten bildgebenden Geräten, die zur Zeit auf dem Markt sind. So kommt ein sogenannntes Digitales Volumen Tomogram zu Einsatz, mit dessen Hilfe Ihr Knochen und Ihre Zähne Dreidimensional dargestellt werden können, um so die Beste Prognose und Therapieform für Sie zu ermitteln. Nach einer Einheilphase wird das Implantat anschließend prothetisch mit einer neuen Krone versorgt. Um die Lebensdauer und den Erfolg des Implantates zu gewährleisten ist eine entsprechende Pflege Voraussetzung. Diese muss etwas besser sein als bei den natürlichen Zähnen, weil dem Implantat die natürlichen Abwehrmechanismen eines Zahnes fehlen und es somit anfälliger für bakterielle Infektionen ist. In jedem Fall ist eine Professionelle Zahnreinigung 2 mal pro Jahr zu empfehlen, um den langfristigen Erfolg des neuen Zahnes zu gewährleisten.